Verdientsmöglichkeiten mit Hypnose

Verdienstmöglichkeiten mit Hypnose

Das TherMedius - Institut bildet Hypnotiseure und Hypnosetherapeuten aus und bietet Ihnen alles Wissen, das sie benötigen, um Klienten erfolgreich zu behandeln - neben den rein therapeutischen Themen steht TherMedius seinen Ausbildungsteilnehmern aber auch mit einer Vielzahl an wirtschaftlichen Informationen zur Seite, die für eine erfolgreiche Umsetzung der Hypnose-Kenntnisse in der Praxis von entscheidender Bedeutung sein können.

Wer darüber nachdenkt, an einer Hypnose-Ausbildung teilzunehmen, und die Hypnose im Anschluss vielleicht beruflich einsetzen möchte, der stellt sich selbstverständlich auch die Frage, welche Verdienstmöglichkeiten mit Hypnose vorhanden sind bzw. inwiefern die Hypnose zu seinem Einkommen beitragen kann und ob eine realistische Chance besteht mit einer Selbständigkeit mit Hypnose sicher und zufrieden existieren zu können.

Wir werden häufig gefragt, wieviel man als Hypnotiseur / Hypnosetherapeut durchschnittlich verdienen kann.
Diese Frage ist nicht immer pauschal zu beantworten und es ist schwierig, einen allgemeingültigen Durchschnittssatz festzulegen, denn Hypnotiseure unterscheiden sich teilweise stark, was ihre tägliche Stundenzahl, Ihre Behandlungsschwerpunkte und die Art ihrer Praxis angeht.

Manche Hypnotiseure konzentrieren sich ganztags auf die Hypnose, andere bieten in ihrer Praxis neben der Hypnose noch weitere Therapieformen an und nutzen die Hypnose als nützliche Ergänzung, wieder andere betreiben ihre Praxis in Teilzeit (z.B. an 2 oder 3 Tagen pro Woche), weil sie sich Zeit für ihre Familie wünschen und deshalb garnicht anstreben, jeden Tag in der Praxis zu arbeiten.

Aus diesen verschiedenen optionen einen Durchschnitt zu bilden wäre zu allgemein und nicht aussagekräftig genug. Eine Einkommensberechnung sollte deshalb immer individuell in Bezug auf die Vorstellungen und Wünsche des Einzelnen Hypnotiseurs / Hypnosetherapeuten angestellt werden.

Wir stellen Ihnen in diesem Artikel einige typische Einkommenskonstellationen vor, wie Sie in der Hypnose-Branche üblich und häufig zu finden sind.

Realistische Zahlen - keine Augenwischerei

Als therapeutisches Ausbildungsinstitut haben wir lange gezögert, eine Darstellung und Berechnung von Verdienstmöglichkeiten zu veröffentlichen - denn zuerst sollte das Interessen and der Hypnose stehen und ein Interesse an der Hypnose sollte nicht allein wegen des möglichen Einkommens entstehen!

Um mit Hypnose / Hypnosetherapie erfolgreich zu arbeiten bedarf es auch eines echten Interesses am Thema und eines echten Interesses am Wohl der Klienten verbunden mit dem Wunsch, andere Menschen dabei zu unterstützen, Ihre Ziele zu erreichen.

Aber es ist natürlich auch nachvollziehbar, dass man sich die Frage stellt, welches Einkommen mit einer Tätigkeit als Hypnotiseur / Hypnosetherapeut möglich ist, um abwägen zu können ob die Hypnose für einen selbst eine beruflich attraktive Option darstellt.

Bei den Berechnungen, die wir auf dieser Seite darstellen, haben wir darauf geachtet, realistische Zahlen aus der täglichen Praxis zu wählen und verzichten bewusst auf übermäßige Maximalberechnungen mit Höchsthonoraren.

Es ist zwar bekannt, dass es in der Hypnose-Branche Berater / Therapeuten gibt, die deutlich höhere Honorarsätze berechnen und auch deutlich höhere Einkommen als in den im Folgenden gezeigten Beispielen erzielen, diese Zahlen sind für einen Einsteiger aber anfangs noch weniger interessant, da es gerade zu Beginn darum geht, mit realistischen Zahlen zu kalkulieren..

Es gibt eine ganze Reihe von Hypnotiseuren / Hypnosetherapeuten (einige davon auch Nichtmediziner), die ein Einkommen von 250.000 € jährlich erwirtschaften und teilweise sogar deutlich überschreiten. Hierbei handelt es sich aber natürlich um erfahrenere Kollegen mit einem entsprechend großen Praxisbetrieb und teilweise auch mit Mitarbeitern. Es wäre verfrüht, als Einsteiger über diese Dimensionen zu philosophieren, da solche Kategorien in der Regel erst nach 5-10 Jahren erreicht werden können (wobei es natürlich immer wieder "Shooting-Stars" gibt, aber diese können in einer Kalkulation nicht als repräsentativ angesehen werden).

Für eine seriöse Information haben wir uns in den Berechnungsbeispielen auf branchenübliche Durchschnittssätze konzentriert, die auch tatsächlich greifbar und erreichbar sind und die dem Einsteiger als realistische Berechnungsgrundlage für eine zukünftige Tätigkeit in der Hypnose-Branche dienen können.

Diese Zahlen wurden uns von einer Vielzahl von Hypnotiseuren / Hypnosetherapeuten bestätigt. Es sind also keine Phantasiezahlen, sondern tatsächlich für eine Kalkulation brauchbare Werte.

Honorar / Stundensätze

Das durchschnittliche Honorar für eine Stunde Hypnose / Hypnosetherapie liegt zwischen 60 € und 100 €.
Nur sehr wenige Hypnotiseure arbeiten für weniger als 60 € pro Stunde, einige haben aber auch Honorarsätze von über 100 €.

Um realistisch und einsteigergerecht zu bleiben, konzentrieren wir uns in den folgenden Berechnungen aber auf das Honorarspektrum von 60 € - 80 € pro Stunde.

Das Honorar kann von jedem Hypnotiseur selbst festgelegt werden und hängt in der Regel von Faktoren ab wie:

  • Lage der Praxis (städtisches oder ländliches Gebiet - entsprechend unterscheiden sich bspw. auch die Mietpreise)

  • Durchschnittseinkommen in der Region (in wohlhabenderen Regionen sind höhere Honorarsätze üblich als in strukturschwächeren Regionen)

  • Qualifikation des Hypnotiseurs (je besser und umfassender die Ausbildung, desto höher der Honorarsatz)

  • Erfahrung des Hypnotiseurs / Bekanntheit der Praxis (mit den Jahren steigt der Bekanntheitsgrad und mit ihm die Zahl der Klienten, wie auch das erzielbare Sitzungshonorar)

  • Ausstattung der Praxis (eine exklusiv eingerichtete Praxis, aber auch technische Geräte und Extraleistungen wollen natürlich berechnet werden)

  • Gewünschte Stundenzahl des Therapeuten (Therapeuten mit hoher Stundenzahl tendieren eher zu niedrigeren Honorarsätzen, um eine größere Zielgruppe anzusprechen, Therapeuten die ohnehin nur eine begrenzte Stundenzahl arbeiten möchten wählen eher einen höheren Preis, da ihnen auch eine kleinere Zielgruppe genügt)

Einsteiger, die damit beginnen, die Hypnose beruflich oder nebenberuflich anzubieten wählen zumeist einen Honorarsatz von ca. 60 € - 80 € pro Stunde.

Therapeuten, die sich zuvor schon in einer anderen Therapiemethode (z.B. Gesprächstherapie) etabliert haben und dafür schon einen höheren Honorarsatz hatten, gleichen den Honorarsatz für die Hypnose in der Regel an ihre bisherigen Honorarsätze an.

Umsätze bei unterschiedlichen Honorarsätzen

Wichtig bei der Berechnung der Verdienstmöglichkeiten mit Hypnose sind einerseits der Honorarsatz und andererseits die Anzahl von Sitzungsstunden, die der Therapeut täglich leisten möchte.

Selbstverständlich müssen die Klienten für die Sitzungsanzahl auch erst vorhanden sein. Dies hängt unter anderem von der Effizienz des Praxismarketings und dem wachsenden Bekanntheitsgrad der Praxis ab.

In der folgenden Tabelle sehen Sie eine Übersicht erzielbarer Umsätze, die mit üblichen Einstiegshonorarsätzen berechnet wurde. Höhere Honorarsätze sind wie oben schon erwähnt zwar möglich, wir orientieren uns hier aber um realistisch zu bleiben an branchenüblichen Honorarsätzen, wie Sie bspw. auch im Bereich der Naturheilkunde üblich sind.

Bei der Berechnung des monatlichen Umsatzes beim jeweiligen Honorarsatz gehen wir von 20 Arbeitstagen pro Monat (also reguläre Arbeitszeit Montag bis Freitag) aus.

60 €

65 €

70 €

75 €

80€

1 Std. / Tag

1200 €

1300 €

1400 €

1500 €

1600 €

2 Std. / Tag

2400 €

2600 €

2800 €

3000 €

3200 €

3 Std. / Tag

3600 €

3900 €

4200 €

4500 €

4800 €

4 Std. / Tag

4800 €

5200 €

5600 €

6000 €

6400 €

5 Std. / Tag

6000 €

6500 €

7000 €

7500 €

8000 €

6 Std. / Tag

7200 €

7800 €

8400 €

9000 €

9600 €

7 Std. / Tag

8400 €

9100 €

9800 €

10500 €

11200 €

8 Std. / Tag

9600 €

10400 €

11200 €

12000 €

12800 €

Aus dieser Tabelle ist erkennbar, dass eine Selbständigkeit mit Hypnose durchaus interessante Verdienstmöglichkeiten mit sich bringen kann.

Schon bei einer Sitzungsstunde durchschnittlich täglich zum niedrigsten Honorarsatz (oder 1 Nachmittag a 5 Stunde pro Woche) lässt sich ein Umsatz von 1200 € realisieren. Ein durchaus respektabler Nebenverdienst, der sich zudem rechnerisch auch an einem Samstagnachmittag pro Woche realisieren ließe.

Bei einem gängigeren Honorarsatz von 75 € wären dies schon 1500 €.

Nicht vergessen: Die Kosten

Von den Einnahmen müssen natürlich noch die Kosten abgezogen werden, bevor man den Verdienst erkennt.

Der Vorteil der Arbeit mit Hypnose ist: Sie ist schon mit sehr geringen Fixkosten möglich.

Die Kosten unterscheiden sich natürlich je nachdem, welche Miete man veranschlagt und mit welchen Zusatzkosten man kalkuliert (zu diesem Thema finden Sie auch weitere Informationen im Leitfaden zur Erstellung eines Businessplans für eine Hypnose-Praxis).

Ein Anfänger, der einen eigenen Raum für seine Hypnose-Sitzungen nutzen kann, spart sich zumeist schon die Miete.
Dann kann man mit Telefonkosten, Werbung in Form von Flyern und Praxisversicherung etwa 150 € monatliche Kosten rechnen.
Im obenstehenden Beispiel mit 5 Sitzungsstunden pro Woche und einem Honorarsatz von 60 € bliebe dann ein Verdienst von 1050 €.

Ein Hypnotiseur mit 3 Sitzungsstunden täglich und einem Honorarsatz von 75 € (ergibt Einnahmen in Höhe von 4500 €) könnte sich schon eine recht schicke Praxis leisten, Flyer verteilen, Annoncen schalten, viel telefonieren - sodass er Kosten von ca. 1000 € erzeugt - und hätte noch einen Verdienst von 3500 €.

Mit wachsender Praxis steigen die Kosten dann zumeist nicht mehr drastisch weiter an. Geht man also einmal von einer eingeführteren Praxis mit 5 Sitzungsstunden täglich und einem Honorarsatz von 75 € aus (ergibt Einnahmen in Höhe von 7500 €), dann bliebe bei 1000 € Kosten noch ein Verdienst von 6500 €.

In einer gut laufenden Praxis, in der der Therapeut 8 Stunden täglich beschäftigt ist (also die Stundenzahl, die jeder normale Erwebstätige mit einer Vollzeit-Stelle leistet), sind Einkommen über 10000 € monatlich nach Kosten durchaus realisierbar und es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Kollegen, die sich in diesen Bereichen bewegen.

Zusätzliche Einnahmequellen

In den obigen Berechnungen sind zusätzliche Einnahmequelle wie bspw. Abnehm-Hypnose in der Gruppe oder andere Gruppenworkshops noch nicht berücksichtigt, die viele Hypnotiseure zusätzlich anbieten. Hiermit lassen sich noch einmal kummuliert attraktive Zusatzeinnahmen erzielen, die der Hypnose-Praxis als weiteres Standbein dienen können.

Bietet man bspw. einmal im Monat einen abendlichen Abnehm-Workshop (üblicher Preis ca. 100 € - 150 € an), an dem 10 Personen teilnehmen, dann sind das noch einmal 1000 € bis 1500 € zusätzlich zu den Sitzungshonoraren.
Konzentriert man sich etwas mehr auf das Angebot dieser Workshops, so dass ein Workshop mit 10 Personen alle 2 Wochen stattfindet, dann kommen 2000 € - 3000 € an Einnahmen zum regulären Praxisumsatz hinzu.

Einfache Berechnung für Anfänger

Um die Realitätsnähe dieser Berechnungen zu unterstreichen, hier einmal ein sicherlich für jeden Leser leicht nachvollziehbares Einsteigerbeispiel:

Nehmen wir einmal an, ein ambitionierter Einsteiger baut sich eine Hypnose-Praxis auf:

Er entwirft Flyer und verteilt diese, er stellt eine Website für Hypnose in seiner Stadt online (kann man auch günstig in Auftrag erstellen lassen), mietet sich einen kleinen Praxisraum (vielleicht anfangs auch zur Untermiete in einer größeren Praxis um Kosten zu sparen) und beginnt, erste Kontakte zu Ärzten und Heilpraktikern in seiner Umgebung zu knüpfen. Er kommt auf Kosten von ca. 500 € monatlich (wir kalkulieren hier bewusst etwas höher).

Es gelingt ihm, 2 Sitzungsstunden pro Werktag und einen Abnehm-Workshop mit 8 Teilnehmern zu organisieren.

Bei einem Stundensatz von 75 € und einem Workshop-Preis von 100 € pro Person hätte er dann Einnahmen in Höhe von 3800 € und nach Kosten einen Brutto-Verdienst von 3300 €.

Bitte beachten Sie: Diese Berechnungen beruhen auf einer täglichen therapeutischen Arbeitszeit von 2 Stunden und einem Workshop von einmalig 3 Stunden pro Monat. Das heißt, es bleibt noch mehr als genug Zeit für Marketing, neue Kontakte und das weitere Bekanntmachen der Praxis.

Für den ein oder anderen mag dieses Einkommen noch nicht ausreichend sein, aber bedenken Sie, wie viele Menschen täglich 8 Stunden für ein deutlich geringeres Gehalt arbeiten. Hinzu kommt ja noch, dass es sich nur um eine Einsteiger-Berechnung handelt. Wenn der Hypnotiseur aus diesem Beispiel seine Praxis kontinuierlich pflegt, kann er nach einem Jahr schon 5000 € monatlich und mehr verdienen.

Wie kalkuliere ich meine eigene Praxis?

Ganz einfach:

  • Legen Sie fest, welchen Brutto-Verdienst Sie sich wünschen

  • Legen Sie fest, welches Sitzungshonorar für Sie interessant wäre (wir empfehlen für Kalkulationen anfangs marktübliche 75 €)

  • Addieren Sie zu Ihrem Wunscheinkommen die Praxiskosten (200 € für eine kleine Praxis in eigenen Räumen, 1000 € für eine große gemietete Praxis in guter Lage)

  • Teilen Sie den Gesamtbetrag (Wunscheinkommen + Kosten) durch das Sitzungshonorar und Sie erhalten die Anzahl der Sitzungsstunden, die Sie täglich arbeiten müssten, um Ihr Wunschgehalt zu erwirschaften

Angenommen, das Wunscheinkommen läge bei 5000 € und der Therapeut wünscht sich einen attraktiven gemieteten Praxisraum in guter Lage.

Dann könnte diese Berechnung so aussehen:

  • 5000 € Einkommen

  • Plus 1000 € Kosten

  • Ergibt 6000 € zu erwirtschaftende Honorare

  • 6000 € geteilt durch 75 € Stundenhonorar ergibt 80 Stunden monatlich

  • 80 Stunden geteilt durch 4 ergibt 20 Wochenstunden

  • 20 Wochenstunden geteilt durch 5 Werktage ergibt 4 Sitzungsstunden täglich

In diesem Beispiel müsste der Therapeut / Behandler also 4 Sitzungsstunden täglich in der Praxis leisten, um ein Einkommen von 5000 € monatlich zu erwirtschaften.

Das heißt, er wäre den halben Tag mir Arbeit in der Praxis beschäftigt. In der restlichen Zeit könnte er sich noch problemlos um Marketing und Neuklientengewinnung kümmern und hätte letztenende vermutlich immer noch eine geringere Durchschnittsarbeitszeit als die meisten Angestellten.

Ohne Fleiß kein Preis!

Selbstverständlich bedarf es eines gewissen Einsatzes, seine Praxis erfolgreich zu bewerben und Klienten zu gewinnen.
Gerade in der Anfangszeit sollte der Praxisinhaber sich dafür einsetzen, seine Praxis bekannt zu machen, Kontakte zu knüpfen und Flyer und Visitenkarten in seiner Umgebung zu platzieren.

Die Erfahrung vieler Hypnotiseure und Hypnosetherapeuten hat aber gezeigt, dass dies durchaus machbar ist (auch für Einsteiger, nicht aus der Branche kommen) und dass schon nach relativ kurzer Zeit sehr interessante Umsätze erzielbar sind.

Sicher, um in die "ganz hohen" sechsstelligen Einkommenskategorien zu gelangen, bedarf es natürlich ein wenig Zeit, Engagement und kontinuierlicher Pflege von Kontakten.

Aber wer sich mit Hypnose selbständig machen möchte, macht all dies dann ja auch beruflich und bekommt seinen Einsatz auch entsprechend in Form höherer Sitzungszahlen und damit einhergehen höherer Umsätze gerecht entlohnt.

Fazit

Wir hoffen, dass die hier dargestellten Berechnungen einige Fragen in Bezug auf die Einkommensmöglichkeiten mit Hypnose beantworten.
Wir möchten noch einmal betonen, dass wir bewusst auf realistische Durchschnittszahlenwerte aus der Branche geachtet und auf reißerische "Reich-Rechnungen" verzichtet haben. Im Vordergrund sollten immer zuerst die Freude an der Arbeit mit der Hypnose und die Freude an der Arbeit mit Klienten stehen. Wenn diese beiden Faktoren stimmen, stellt sich der Erfolg mit der Zeit zumeist von selbst ein.

Das Anliegen von TherMedius ist es, Hypnose-Einsteigern einen fundierten Start in die Arbeit mit der Hypnose zu ermöglichen - dazu gehört auch ein realistischer Blick auf die Berufsaussichten, der selbstverständlich nicht von Augenwischerei durchsetzt sein darf.

Wir denken, dass aus den hier aufgeführten Berechnungen erkennbar ist, dass mit der Hypnose durchaus ein attraktives Einkommen mit einem realistischen Arbeitseinsatz zu erzielen ist.

Wer also darüber nachdenkt, sich eine solide berufliche Zukunft mit Hypnose aufzubauen, seine bestehende Praxis mit der Hypnose zu erweitern oder eine Teilzeittätigkeit in einem interessanten Tätigkeitsfeld zu etablieren, der hat mit Hypnose in jedem Fall die Möglichkeit, in einem relativ überschaubaren Zeitraum mit einem relativ überschaubaren Arbeitseinsatz den Grundstein für ein attraktives Einkommen mit einer hohen Ertragsquote in Bezug auf den zu erbringenden Einsatz zu legen und in ebenfalls relativ überschaubarer Zeit selbst deutlich überdurchschnittliche Einkommen zu erwirtschaften.

Telefon / Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch zwischen 8 und 13 Uhr unter:
Tel. (+49) 06155 - 863 68 01
oder schriftlich über unser Kontaktformular.

Aktuelle Termine

Tägliche neue Nachrichten & Infos aus Psychologie, Coaching und Medizin und aktuelle Veranstaltungen im News-Bereich

TherMedius bei Facebook

Auf der TherMedius-Facebookseite werden Sie immer aktuell informiert.

Deutschland / Schweiz

Praxisorientierte Hypnose-Ausbildung an 18 Standorten in Deutschland, der Schweiz und auf Mallorca

Anerkannte und seriöse Ausbildung

Moderne therapeutisch fundierte Hypnose mit Qualitätssiegel von TherMedius®.

Anerkanntes Behandlungsverfahren

Hypnose ist anerkannt durch den WBP als wissenschaftlich anerkanntes Behandlungsverfahren in der Bundesrepublik Deutschland

Sie möchten einen Spezialisten für Ihr Behandlungsthema empfohlen bekommen? In unserer Absolventen-Kartei sind TherMedius-Absolventen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern eingetragen.

Wunschberuf: Hypnosetherapie

Unsere Ausbildung ist als Grundstein für eine therapeutische Zulassung z.B. als Heilpraktiker (Psychotherapie) geeignet und orientiert sich an den Anforderungen der Gesundheitsämter.

TherMedius® Niederlassung Darmstadt

TherMedius® Niederlassung Darmstadt

Nordseite - Eingang T1 befindet sich direkt an der Einfahrt

Kontakt

Kostenloser Rückruf oder per Mail über unser Kontaktformular

Finanzkrise, Eurokrise, Flugkrise...

Welchen Einfluss haben aktuelle Krisensituationen auf die Hypnose? Artikel lesen

Newsletter

Immer aktuelle informiert über unseren Newsletter: Hier klicken

EEG-Brainmap

EEG-Brainmap

Digital verarbeitete EEG-Aufzeichnung zur übersichtlichen Darstellung einzelner Gehirnfrequenzaktivitäten

Hypnose-Forschung

TherMedius überlässt die Hypnose nicht dem Zufall.
Lesen Sie mehr über unsere Abteilung für Hypnose-Forschung.

Hypnose-Musik

Hier finden Sie Hypnose-Musik zum kostenlosen Download.

Buchempfehlungen

Möchten Sie sich in das Thema Hypnose einlesen oder suchen Sie weiterführende therapeutische Literatur? Hier finden Sie unsere Buchempfehlungen.

Hypnoseausbildung ohne Zugangsbeschränkung

Unsere Hypnose-Ausbildung ist sowohl für approbierte Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten als auch für Heilpraktiker und Neueinsteiger ohne therapeutische Ausbildung zugänglich.

Medizinische Hypnose - Klinische Hypnotherapie

Medizinische Hypnose - Klinische Hypnotherapie

Eigenständige Ausbildung Reinkarnationstherapie

In unserem fünftägigen Rückführungs-Seminar erlernen Sie die Reinkarnationstherapie ohne Vorkenntnisse.

Ausbildung Hypnosetherapie

Unsere Seminare sind sowohl als Ausbildung für Hypnose rein technisch als auch für Hypnosetherapie als Behandlungsmodell geeignet.

Qualität aus der Praxis

Unsere Referenten sind ausschließlich Therapeuten, die die Hypnosetherapie in den jeweiligen Formen auch tatsächlich ausüben.

Anästhesie und Analgesie in Hypnose

Hier finden Sie die Ausbildung für hypnotische Schmerzabschaltung