Blitzhypnose

Blitzhypnose / Schnellhypnose

Blitzhypnose / Schnellhypnose

Blitzhypnose

Die Blitzhypnose - oder auch Schnellhypnose - ist für viele Menschen einer der faszinierendsten Bereiche der Hypnose.
Selbst erfahrene Hypnotiseure und Hypnotherapeuten rätseln häufig, wie manche Hypnotiseure es schaffen, Probanden derart schnell und effizient in Hypnose zu bringen.

Auf dieser Seite erläutern wir die Funktionsweisen und Hintergründe der Blitzhypnose im Detail. Die Ausbilder von TherMedius befassen sich mit den Techniken der Blitzhypnose schon seit vielen Jahren und als Ausbildungsinstitut mit Schwerpunkt Hypnose-Ausbildung gehören die grundlegenden Blitzhypnose-Techniken standardmäßig zu unserem Ausbildungsprogramm und werden unseren Seminarteilnehmern schon von der Hypnose-Grundausbildung an erläutert und gelehrt.

Details zur Blitzhypnose

Wer die Blitzhypnose beherrscht, der ist in der Lage, einen Menschen in Sekundenschnelle in eine tiefe hypnotische Trance zu bringen.

Deshalb wird sie von vielen Menschen auch mit der typischen Vorstellung von "hypnotischer Macht" assoziiert. Es sieht sehr spektakulär aus, wenn ein Mensch innerhalb von Sekunden von einem Hypnotiseur in Trance gebracht wird. Viele Showhypnotiseure setzen deshalb die Blitzhypnose ein, da sie schnell und effizient ist und beim Publikum regelmäßig für großes Begeisterung sorgt.

Doch die Blitzhypnose ist nicht nur für den Showbereich geeignet sondern ist - richtig eingesetzt - ein sehr universelles Arbeits-Instrument der Hypnose, das eine Vielzahl von interessanten Einsatzmöglichkeiten bietet.

Die Blitzhypnose ist jedoch auch einer der meistdiskutierten Bereiche der Hypnose. Gerade bei Laien kommen immer wieder Diskussionen darüber auf ob die Blitzhypnose denn tatsächlich funktioniert oder ob sie nur ein abgesprochener Trick zwischen dem Hypnotiseur und "eingeweihten" Probanden ist oder ob sie nur bei Menschen funktioniert, die besonders fest daran glauben und deshalb durch praktisch jeden Reiz, den der Hypnotiseur ihnen gibt in Trance fallen würden. Immer wieder wird der Placebo-Effekt als Erklärung für die Wirksamkeit der Blitzhypnose genannt, aber wir können aber an dieser Stelle schon versichern, dass die Blitzhypnose ganz unabhängig von der Einstellung der hypnotisierten Person ist und auch bei Menschen funktioniert, die garnicht wissen, dass ihr Gegenüber ein Hypnotiseur ist.

Doch zuerst ein paar Worte zur Blitzhypnose ansich:

Die Blitzhypnose ist nicht nur eine einzelne Technik, sondern ein ganzer Themenbereich innerhalb der Hypnose. Es gibt nicht nur eine Blitzhypnose, sondern eine ganze Reihe von Blitzhypnose-Techniken, die sich stellenweise vom Ablauf her deutlich unterscheiden und für ganz unterschiedliche Zwecke und in unterschiedlichen Rahmenbedingungen eingesetzt werden können.

Die klassische "Umfall-Technik", bei der der Hypnotiseur einen stehenden Klienten sprichwörtlich in Trance "fallen" lässt, indem er ihn in Sekundenschnelle in einen Trancezustand führt und dieser dann einfach wie ein Brett nach hinten kippt (wo er selbstverständlich aufgefangen wird) ist eine der bekanntesten Blitzhypnose-Techniken und viele Hypnose-Interessierte halten sie für "die" Blitzhypnose, doch tatsächlich ist sie eine der unhandlichsten Techniken und es gibt noch einige zuverlässigere und vor allem handlichere Techniken, mit denen das Gegenüber schnell in eine Trance gebracht werden kann, auch ohne dabei umzufallen.

In der medizinischen Hypnosetherapie wird die Blitzhypnose verhältnismäßig selten genutzt , da sie in der therapeutischen Praxis nur bedingt sinnvoll verwendbar ist. Einige ihrer Formen würden im therapeutischen Kontext recht unpassens wirken und dienen dort vor allem Demonstrationszwecken, um zu zeigen, zu welcher Leistung die Arbeit mit Hypnose imstande ist und um Abläufe zu erforschen, die sich in modifizierter Form sinnvoll in die Therapie integrieren lassen. Dann können auch Therapeuten von den Potenzialen der Blitzhypnose profitieren und sie in ihren Arbeitsalltag integrieren. In unserer Hypnose-Ausbildung lehren wir verschiedene Arten der Blitzhypnose und ihren Einsatz in der therapeutischen Praxis, da jeder Hypnotiseur diese Techniken kennen und beherrschen sollte. Schon nach dem Besuch der Hypnose-Grundausbildung sind unsere Teilnehmer in der Lage, die Blitzhypnose fachgerecht anzuwenden.

Formen der Blitzhypnose

Die Blitzhypnosetechniken teilen sich vor allem in zwei große Hauptgruppen: Die energetische Blitzhypnose und die Blitzhypnose durch Desorientierung, Konfusion und Überraschung. Auch wenn einige Beschreibungen, die Sie auf dieser Seite lesen vielleicht etwas fremd wirken mögen und im ersten Moment vielleicht schwer zu glauben sind, sind doch alle der beschriebenen Technik in der Praxis erprobt und jederzeit demonstrierbar (und darüber hinaus auch absolut erlernbar - sogar ein völliger Anfänger beherrscht sie nach 2 Tagen Grundseminar).

Die "klassische" Blitzhypnose

Unter der "klassischen" Blitzhypnose verstehet man ein Verfahren, bei dem der Hypnotiseur und der Hypnotisand beieinander stehen und der Hypnotiseur durch eine spezielle Handbewegung am Kopf des Hypnotisanden diesen dazu bringt, nach hinten zu kippen, was in vielen Fällen zu einem spontanen Übergang in eine tiefe Trance führt. Der Hypnotisand geht in diesem Moment in einen kataleptischen Zustand (der ganze Körper wird steif) und muss aufgefangen werden, da sich dabei alle Reflexe, durch die er sich selbst abfangen könnte abschalten.

Wenn der Hypnotisand sicher Boden abgelegt ist, befindet er sich in einer Trance, die der Hypnotiseur dann aufgreifen, vertiefen und mit Suggestionen anreichern kann. Mit dieser Technik werden zumeist spontan recht tiefe Trancen erreicht. Oft geht der Hypnotisand in einen somnambulen Zustand über (der Somnambulismus steht für einen recht tiefen Trancezustand, der oft mit einer anschließenden Amnesie einhergeht), der als gute Grundlage für Anwendunge wie sie aus der Showhypnose bekannt sind gilt. Für therapeutische Anwendungen ist dieser Zustand nicht unbedingt immer der optimalste Ausgangspunkt, da diese Hypnosetiefe häufig nur kurzfristige Effekte möglich macht, die nach der Beendigung der Hypnose oft schnell wieder verfliegen. Um einen sinnvollen therapeutischen Effekt zu erzielen, ist es also notwendig, den Trancezustand in eine andere, langfristiger wirkende Tranceebene zu überführen (deshalb ist es auch wichtig, die Hypnose in einem ganzheitlicheren Kontext, der die unterschiedlichen Trance-Arten mit einbezieht zu erlernen - die Einleitung alleine genügt noch nicht, um alle gewünschten Effekte zu erzielen).

Diese klassische Form der Blitzhypnose funktioniert in der Regel nur im stehen stehen. Dies ist nötig, weil ein wichtiger Faktor die leichte Desorientierung ist, die entsteht, wenn die Katalepsie eintritt und der Hypnotisand leicht nach hinten zu kippen bedingt. Im Sitzen ist dies nicht oder nur sehr bedingt möglich.

Etwas 30-60% der Menschen reagieren auf diese Blitzhypnose-Form, indem sie die Balance verlieren und zu kippen beginnen. Doch von diesen Menschen geht nicht jeder sofort in eine tiefe Trance über, weil sich beim leichten Kippen nach hinten doch noch beim ein oder anderen Schutzreflexe einschalten, die den Probanden im letzten Moment wieder vollkommen wach werden lassen.

Um die Potenziale der Blitzhypnose ausschöpfen zu können macht es also Sinn, sich noch weitere, vielleicht erfolgversprechendere Methoden anzueignen.

Energetische Blitzhypnose

Die energetische Blitzhypnose ist mit den Lehren Franz Anton Mesmers zu vergleichen, der schon im 18. Jahrhundert die Auswirkungen energetischer Einflüsse auf den Körper erforschte.

Die energetische Arbeit mit Hypnose stützt sich auf Techniken und Vorgehensweisen, die vielen Interessierten bereits aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) oder energetischen Techniken wie dem Reiki vertraut sind. Die Funktion der Meridiane spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Sensibilität des Körpers für minimale Energieschwankungen in seinem Umfeld. Gezielt eingesetzt lassen sich so tranceförderliche Prozesse einleiten, die teilweise sehr schnell zu einer tiefen und intensiven Trance führen.

Bestimmte Punkte am Körper des Menschen sind sehr sensibel für diese Techniken, sodass einem geübten Hypnotiseur ein paar Handgriffe genügen, um die Trance zu erzeugen.

Vielen Menschen kommt der Gedanke, dass solche Techniken existieren fremd vor, weil sie sie sich nicht richtig erklären können. Wer sich aber schon einmal intensiver in die Theorien der Akupunktur, der Akupressur und der Reflexzonenmassage eingearbeitet hat, der wird feststellen, dass diese Art der Blitzhypnose auf diesem Weg durchaus erklärbar ist.

Ein weiterer Faktor, der bei den energetischen Einleitungsformen eine wichtige Rolle spielt ist die Sensibilität des Nervensystems für die Körperenergie anderer Menschen. Ein leichtes Streichen oder Kreisen mit der Hand über bestimmten Punkten des Körpers genügt oft schon, um einen deutlichen hypnotischen Effekt zu erzielen.

Blitzhypnose durch Desorientierung und Konfusion

Die Blitzhypnose durch Desorientierung, Konfusion und Überraschung nutzt die Tatsache, dass jede Form von Überraschung oder einer ungewohnten Situation die Suggestibilität (also die Empfänglichkeit für hypnotische "Befehle") des Menschen steigern. Wenn die richtigen Grundlagen geschaffen werden genügt oftmals schon das einfache Wort "Schlaf!", um eine tiefe Trance zu erzeugen.

Um ein Überraschungsmoment bzw. eine ungewohnte Situation zu schaffen, in der sich die Suggestibilität steigert ist es nicht einmal notwendig, das Gegenüber zu erschrecken. Eine kleine Abweichung von gewohnten Normen wie bspw. eine ungewohnte Veränderung im Bewegungsablauf eines normalen Händedrucks kann schon genügen, um für einen Moment das Unterbewusstsein zu "öffnen". Milton Erickson hat in diesem Zusammenhang den Begriff "Handshake Interrupt" geprägt, der eben eine solche Unterbrechung eines gewohnten Begrüßungsrituals beschreibt.

Es gibt noch eine ganze Reihe weitere Formen der Blitzhypnose, die sich Desorientierung und Überraschung zunutze machen.

Diese Blitzhypnose-Techniken fordern vom Hypnotiseur ein gewisses Maß Souveränität, Selbstsicherheit und ein wenig Übung, sind aber durchaus vom jedem ohne größere Probleme erlernbar.

Blitzhypnose durch Katalepsie

Die Katalepsie ist eine körperliche Starre, die man in Hypnose erzeugen kann. Man kann z.B. einen Arm für eine Weile steif werden lassen, im extremfall sogar den ganzen Körper. Eine bekannte, aber gefährliche Anwendung der hypnotischen Katalepsie ist die kataleptische Brücke in der Showhypnose, bei der ein Proband am ganzen körper so steif werden gelassen wird, dass er problemlos mit dem Kopf und den Füßen auf zwei Stühle gelegt werden kann und im Zweifel in dieser Position sogar das Gewicht eines Menschen tragen kann, der sich auf ihn stellt. Von dieser Anwendung ist dringend abzuraten, da der Probnand dabei ernste Verletzungen in der Muskulatur, an den Gelenken oder im Bewegungsapparat erleiden kann.

Bei der Blitzhypnose mit Hilfe der Katalepsie nutzt man die Tatsache, dass man einen kataleptischen Zustand auch aus dem normalen Wachbewusstsein heraus (also mit geöffneten Augen ohne vorherige Hypnoseeinleitung) bei vielen Menschen schon sehr gut erzeugen kann. Tritt erst einmal eine Katalepsie (z.B. am Arm) ein, ist das Unterbewusstsein in der Regel schon so weit vorbereitet, dass eine blitzschnelle elegante Überleitung in eine tiefe Trance möglich wird.

Blitzhypnose in der Hypnosetherapie

Die Blitzhypnose wird in der Hypnosetherapie zumeist nur in bestimmten Fachbereichen wie der Schmerztherapie eingesetzt, da es bei den meisten therapeutischen Anwendungen - gerade bei den klassisch psychotherapeutisch orientierten wie der Angsttherapie o.ä. - im Grunde garnicht erwünscht ist, den Klienten so schnell in Trance zu bringen. Oftmals ist es sinnvoller, ihn sanft und mit ausreichend Zeit in den Trancezustand zu führen, da er dadurch alles mitverfolgen und auch sehr gut Ängste abbauen kann.

Die Blitzhypnose wird von vielen Menschen als eine Art "Machtübernahme" seitens des Hypnotiseurs empfunden, die ihnen Angst macht. Da die Hypnose noch immer von einer Art Mysteriosität umgeben wird, weil ihre Wirkungsmechanismen in der Öffentlichkeit noch nicht ausreichend verbreitet sind, ist es empfehlenswert, den Menschen die Angst zu nehmen und so transparent und sanft wie möglich zu arbeiten, ohne ihnen das Gefühl zu geben, dass jemand in unnatürlicher Weise in ihre Bewusstseinsprozesse eingreift. Die Aufgabe eines modernen Hypnosetherapeuten ist unter anderem, über die Hypnose aufzuklären und Vertrauen zu schaffen. Deshalb sollte er die Blitzhypnose nur sehr dosiert einsetzen.

Wer die Blitzhypnose beherrscht, kann ihr aber Teile entnehmen, die auf sanfte Art und Weise auch in der therapeutischen Hypnose unterstützend eingesetzt werden können. Sie dienen dann weniger der Beschleunigung der Einleitung als der Verstärkung der Intensität der Hypnose und der Unterstützung des Klienten, die optimale Trancetiefe für die gewünschte Anwendung zu erreichen.

Ein therapeutisches Gebiet, zu dem die Blitzhypnose allerdings sehr gut passt ist die Schmerzabschaltung. Hier geht es oft darum, möglichst schnell einen möglichst großen Effekt zu erzielen, da der Klient punktgenau behandelbar sein sollte. In einer Zahnarztpraxis beispielsweise steht oft nur ein begrenztes Zeitfenster zur Verfügung, was die Behandlung angeht. Hier kann es sehr vorteilhaft sein, schnell und zielgerichtet eine Trance einzuleiten.

Ebenso kann die Blitzhypnose in der Notfallmedizin sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, akute Schmerzen kurzfristig abzustellen. Ob bei Verletzungen in Folge eines Unfalls oder bei Brandverletzungen - eine schnelle Hypnoseeinleitung ist hier ganz im Sinne des Patienten, gerade auch weil langsamere Einleitungen wie sie in der therapeutischen Praxis üblich sind hier oftmals nicht anwendbar sind, da die Ruhe fehlt und der Patient von seinen Schmerzen abgelenkt wird, was ihn immer wieder in den Wachzustand zurückholt.

Verantwortungsvoller Umgang mit Blitzhypnose

Da die Blitzhypnose eine besonders intensive und wirkungsstarke Form der Hypnose ist und im Zweifel sogar auch ohne Einwilligung des Probanden eingesetzt werden könnte, muss der Hypnotiseur mit ihr besonders verantwortungsvoll umgehen und sich immer bewusst sein, mit was für einer kraftvollen Technik er arbeitet.

Der Hypnotiseur muss im Vorfeld prüfen ob der Klient für den Einsatz der Blitzhypnose tatsächlich geeignet ist und wissen, welche Rahmenbedingungen für die Anwendung der Blitzhypnose Voraussetzung sind. Wir lehren in unseren Ausbildungen alle Kontraindikationen für die Hypnose, woran man erkennen kann, welche Probanden nicht geeignet sind und klären ausführlich darüber auf, in welchem Rahmen die reguläre Hypnose, aber auch die Blitzhypnose im Zweifel nicht eingesetzt werden sollten.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von fahrlässigen Showhypnotiseuren, die wahllos Probanden aus dem Publikum greifen, um diese mit Hilfe der Blitzhypnose ohne Vorwarnung in Trance zu führen. Das Risiko, einem psychisch / neurologisch erkrankten Menschen auf diese Weise zufällig Schaden zuzufügen ist durchaus gegeben und sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Kann jeder die Blitzhypnose erlernen?

Die Erfahrung von weit über 10.000 bei TherMedius ausgebildeten Hypnotiseuren sagt: JA.

Blitzhypnose ist keine Magie und auch keine Anwendung, die ein besonderes Talent oder eine magische Begabung erfordert, sondern in allererster Linie eine Anwendung, die natürliche Reflexe des Menschen nutzt und deren Wirkweise primär von der korrekten Durchführung erlernbarer Techniken abhängt.

Natürlich lässt sich die Wirkung - wie bei fast allem im Leben - mit Übung noch steigern und je öfter man die Blitzhypnose angewendet hat, desto mehr Sicherheit gewinnt man im Umgang mit ihr, aber üblicherweise kann ein Anfänger sie schon nach der ersten Demonstration durch einen Ausbilder erfolgreich durchführen.

Gelingt eine Blitzhypnose nicht auf Anhieb, dann liegt das in der Regeln nicht am Anwender, sondern zumeist eher an einer eingeschränkten Empfänglichkeit des Probanden.

Wirkt die Blitzhypnose immer und bei jedem?

Zuerst sei noch einmal darauf hingewiesen, dass es nicht "die" Blitzhypnose gibt, sondern das die Bezeichnung "Blitzhypnose" eher als Überbegriff für eine ganze Reihe verschiedener Schnellhypnosetechniken gesehen werden kann, die sich in ihrer Wirkweise bzw. in den genutzten Mechanismen zur Erzeugung der Trance teilweise deutlich unterscheiden.

Ob eine Blitzhypnose durch Überraschung, Konfusion, Katalepsie oder energetische Techniken eingeleitet wird kann einen deutlichen Unterschied in der Reaktion des Probanden auf sie machen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass unterschiedliche Probanden auch unterschiedlich stark oder schnell auf die verschiedenen Blitzhypnosetechniken reagieren können. Dabei sprechen manche Probanden auf alle Techniken gut an, manche nur auf bestimmte Techniken und bei einem kleinen Teil lässt sich nur mit Mühe überhaupt eine Reaktion auf die Blitzhypnose erzielen. Das individuelle "Blitzhypnoseprofil" liegt dabei in der individuellen neurologischen Veranlagung des Probanden (die übrigens vollkommen unabhängig von seinem Charakter, seiner Intelligenz oder seiner bewussten Einstellung gegenüber der Hypnose ist) und kann vom Hypnotiseur nur durch entsprechende Auswahl und Verfeinerung der Techniken beeinflusst werden, unterscheidet sich von Hypnotiseur zu Hypnotiseur aber nicht. Das heißt, wenn ein Proband auf eine bestimmte Blitzhypnose-Art schwächer reagiert, dann liegt dies üblicherweise nicht an einer fehlerhaften Durchführung durch den Hypnotiseur, sondern an der Fähigkeit des Nervensystems des Klienten selbst, auf diesem speziellen Wege schnell den Zustand zu wechseln und eine Trance zu erzeugen.

Dies bedeutet aber auch, dass es kein "todsicheres" System für die Blitzhypnose gibt. Ein Hypnotiseur, der die Blitzhypnose anwenden möchte, sollte immer mehrere Varianten beherrschen und bei Bedarf auch in der Lage sein, von einer Variante fließend in eine andere überzugehen, um gegebenenfalls die herauszufiltern, die beim Probanden am besten anschlägt.

Suggestibilitätstests können dem Hypnotiseur dabei helfen, die Empfänglichkeit eines Probanden schon im Vorfeld abzuschätzen und die richtige Blitzhypnoseart auszuwählen.

Blitzhypnose lernen

Die Techniken der Blitzhypnose lehren wir im Rahmen unserer Hypnose-Ausbildung. Schon im Grundseminar werden die wichtigsten Techniken gelehrt und geübt. Besonders intensiv wird die Blitzhypnose außerdem in der Fortbildung Geheimnisse der Blitzhypnose & Showhypnose behandelt, die sehr spezialisiert auf diese Themen eingeht.

In den weiterführenden Fortbildungen unseres Bausteinprogramms wird das Thema ebenfalls immer wieder aufgegriffen und durch fachbezogene Techniken angereichert.

Uns ist es besonders wichtig die Blitzhypnose in einem sinnvollen Rahmen zu lehren und unseren Seminarteilnehmern das Wissen mitzugeben, das sie benötigen, um die Blitzhypnose wirklich verantwortungsbewusst und zielführend einsetzen zu können. Zu Hypnose gehört mehr als nur das Wissen, wie man schnell eine Trance einleitet. Wenn Sie also Interesse daran haben, die Blitzhypnose zu erlernen, empfehlen wir Ihnen den Besuch unseres Grundseminars, indem Sie alle wichtigen Grundlagen kennenlernen, die Sie benötigen, um erfolgreich zu hypnotisieren und bei dem Sie auch einzuschätzen lernen, wann, wo und bei wem Sie die Blitzhypnose anwenden können und bei wem lieber nicht.

So haben Sie wirklich Freude an dieser Technik und erlernen gleichzeitig auch noch einige weitere wichtige und interessante Methoden, wie Sie eine Hypnose einleiten können.

Telefon / Kontakt

Sie erreichen uns telefonisch zwischen 8 und 13 Uhr unter:
Tel. (+49) 06155 - 863 68 01
oder schriftlich über unser Kontaktformular.

Audio Hypnose-Sitzungen (Hypnose-CDs als mp3), Hypnose-Musik & mehr zum Download finden Sie im TherMedius® Shop

Aktuelle Seminare finden Sie in unserem Terminkalender - hier einige Highlights der kommenden Wochen:

Tägliche neue Nachrichten & Infos aus Psychologie, Coaching und Medizin und aktuelle Veranstaltungen im News-Bereich

TherMedius bei Facebook

Auf der TherMedius-Facebookseite werden Sie immer aktuell informiert.

Anerkannte und seriöse Ausbildung

Moderne therapeutisch fundierte Hypnose mit Qualitätssiegel von TherMedius®.

Anerkanntes Behandlungsverfahren

Hypnose ist anerkannt durch den WBP als wissenschaftlich anerkanntes Behandlungsverfahren in der Bundesrepublik Deutschland

Sie möchten einen Spezialisten für Ihr Behandlungsthema empfohlen bekommen? In unserer Absolventen-Kartei sind TherMedius-Absolventen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern eingetragen.

Wunschberuf: Hypnosetherapie

Unsere Ausbildung ist als Grundstein für eine therapeutische Zulassung z.B. als Heilpraktiker (Psychotherapie) geeignet und orientiert sich an den Anforderungen der Gesundheitsämter.

TherMedius® Niederlassung Darmstadt

TherMedius® Niederlassung Darmstadt

Nordseite - Eingang T1 befindet sich direkt an der Einfahrt

Kontakt

Kostenloser Rückruf oder per Mail über unser Kontaktformular

Finanzkrise, Eurokrise, Flugkrise...

Welchen Einfluss haben aktuelle Krisensituationen auf die Hypnose? Artikel lesen

Newsletter

Immer aktuelle informiert über unseren Newsletter: Hier klicken

EEG-Brainmap

EEG-Brainmap

Digital verarbeitete EEG-Aufzeichnung zur übersichtlichen Darstellung einzelner Gehirnfrequenzaktivitäten

Hypnose-Forschung

TherMedius überlässt die Hypnose nicht dem Zufall.
Lesen Sie mehr über unsere Abteilung für Hypnose-Forschung.

Hypnose-Musik

Hier finden Sie Hypnose-Musik zum kostenlosen Download.

Buchempfehlungen

Möchten Sie sich in das Thema Hypnose einlesen oder suchen Sie weiterführende therapeutische Literatur? Hier finden Sie unsere Buchempfehlungen.

Hypnoseausbildung ohne Zugangsbeschränkung

Unsere Hypnose-Ausbildung ist sowohl für approbierte Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten als auch für Heilpraktiker und Neueinsteiger ohne therapeutische Ausbildung zugänglich.

Medizinische Hypnose - Klinische Hypnotherapie

Medizinische Hypnose - Klinische Hypnotherapie

Eigenständige Ausbildung Reinkarnationstherapie

In unserem fünftägigen Rückführungs-Seminar erlernen Sie die Reinkarnationstherapie ohne Vorkenntnisse.

Ausbildung Hypnosetherapie

Unsere Seminare sind sowohl als Ausbildung für Hypnose rein technisch als auch für Hypnosetherapie als Behandlungsmodell geeignet.

Qualität aus der Praxis

Unsere Referenten sind ausschließlich Therapeuten, die die Hypnosetherapie in den jeweiligen Formen auch tatsächlich ausüben.

Anästhesie und Analgesie in Hypnose

Hier finden Sie die Ausbildung für hypnotische Schmerzabschaltung